20190918_Spendenscheckübergabe_Hardenberg.jpg

5.700 Kilometer zugunsten benachteiligter Kinder und Jugendlicher

Der AK Soziales Engagement vom Hardenberg Gymnasium überreicht Scheck mit Rekordsumme an SOS-Kinderdorf Nürnberg

Bei traumhaften Wetter liefen Anfang Juni 900 Schülerinnen und Schüler des Hardenberg Gymnasium stolze 5.700 Kilometer zugunsten benachteiligter Kinder und Jugendlicher. Es war ein schöner Abschluss einer gelungenen Aktion — stolz überreichten die Schülersprecher und Mitglieder des AK Soziales Engagement vom Hardenberg Gymnasium einen großen Scheck mit einer großen Summe: 15.000 Euro kamen beim Spendenlauf im Juni für das SOS-Kinderdorf zusammen.

Die Einrichtungsleiterin, Frau Bärbel Bebensee berichtete bei der Scheckübergabe, dass dies die größte Spende sei, die dem Kinderdorf bisher zugute kam. Das Geld wird aufgeteilt, 7500 Euro gehen in den verbesserten Schallschutz in der Ausbildungshalle für Metallberufe und die andere Hälfte wird verwendet, um den Auszubildenden im Garten- und Landschaftsbau einen beheizten Aufenthaltsraum in Form eines Gartenhauses zu bauen.

„Wir sind stolz und glücklich, solch konkrete Maßnahmen in nächster Nähe unterstützen zu können und hoffen darauf, dass unsere Partnerschaft mit dem SOS-Kinderdorf noch lange besteht – weitere Besuche der Einrichtungen sind schon geplant!“, berichtete das Hardenberg Gymnasium auf dessen Webseite.

2308-Fotos SOS Handy Juni 2019 123.jpg
2304-Fotos SOS Handy Juni 2019 092.jpg

Bilder

Foto oben: 
Spendenscheckübergabe durch den stellvertretenden Schulleiter Wolfgang Meier, Schülerinnen und Schüler sowie den Lehrkräften Isabelle Wabnitz, Ruth Kretschmar und Stefan Jung an die Einrichtungsleiterin Bärbel Bebenseee (SOS-Kinderdorf Nürnberg).

Foto mitte: 
Von rechts: Frau Braune (SOS Kinderdorf), Lehrerin Isabelle Wabnitz und Frau Shabani (SOS Kinderdorf)

Foto unten: 
Der Schulleiter des Gymnasiums: Dr. Diet­mar Jungkunz